Rezept 2016

Am Eventtag werden zwei verschiedene Varianten der Rouladen gekocht, vegetarisch mit Bulgur, Fetakäse und Paprika, sowie die original Rinderrouladen.

Rinderrouladen
Zutaten für 4 Portionen:
4 Rinderrouladen à ca. 180 g,
Salz, Pfeffer,
4 Cornichon,
4 Teelöffel Schwerter Senf,
12 Scheiben Bacon,
100 g Möhren,
100 g Knollensellerie,
100 g Lauch,
100 g Zwiebeln,
Pflanzenöl,
2 Lorbeerblätter,
1 Stiel Thymian,
1 Eßlöffel Tomatenmark,
150 ml Rotwein,
1 Esslöffel Speisestärke

Zubereitung:
Fleisch, falls nötig, zwischen Klarsichtfolie flach klopfen, anschließend salzen, pfeffern, mit Senf bestreichen und mit je 3 Scheiben Bacon belegen.
Cornichon und Zwiebeln in Streifen schneiden und die Roulade damit belegen. Die Roulade vom breiten Ende her aufrollen und das Fleisch mit Rouladen-Nadeln feststecken (sonst mit Küchengarn binden).
Möhren und Sellerie schälen in ca. 1 cm große Würfel schneiden, Lauch putzen und mit den weiteren Zwiebeln in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
Öl in der Pfanne erhitzen, Rouladen darin rundherum anbraten, danach herausheben.
Gemüse hinein geben, anrösten. Lorbeer, Thymian und Tomatenmark zugeben und unter Rühren kurz mitrösten. Wein dazu geben, kurz einkochen lassen.
Rouladen hinein legen, etwas Wasser angießen, salzen, pfeffern, bei mittlerer Hitze zugedeckt 1 bis 1,5 Stunden garen, dabei ab und zu wenden.
Nach der Garzeit die Rouladen herausheben, in Alufolie wickeln und beiseite stellen.
Kräuter entfernen.
Soße mit dem Gemüse in einen Topf geben, kurz aufmixen und mit der im Wasser gelösten Speisestärke binden. Soße wieder in die Pfanne geben und die Rouladen darin bis zum Servieren ziehen lassen.
Dazu werden Kartoffelknödel gereicht.

 

Spitzkohlroulade mit Bulgur, Fetakäse und Paprika
Zutaten für 4 Portionen:
1 kleiner Spitzkohl (ca. 800 g),
Salz,
30 g Schalotten,
250 g geschälte Dosentomaten,
1 rote Chilischote,
Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker,
200 g Bulgur,
1 Lorbeerblatt,
Je eine rote und gelbe Paprikaschote,
4 Stiele glatte Petersilie,
200 g Fetakäse,
Mineralwasser

Zubereitung:
Chilischote und Schalotten fein würfeln in einer Pfanne mit wenig Öl andünsten. Anschließend die Tomaten auffüllen mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und einmal aufkochen lassen.
Bulgur und Lorbeer zugeben, verrühren und zugedeckt ausgeschaltet ca. 20 bis 25 Minuten ziehen lassen, nochmals mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Paprikaschoten entkernen und in feine Würfel schneiden. Paprikawürfel mit kleingeschnittener Petersilie und dem Bulgur vermischen, Lorbeerblatt entfernen.
Fetakäse in die Masse bröseln und kräftig verrühren, etwas Mineralwasser unterrühren.
Die abgekühlte Bulgur-/ Paprikamasse gleichmäßig auf die Mitte der Spitzkohlblätter verteilen und die Blätter zu einer Roulade aufrollen, anschließend mit Küchengarn zu einem Päckchen binden.
Die Rouladen in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, etwas Mineralwasser (oder Gemüsebrühe) angießen, abdecken und bei kleiner Hitze 40 min garen.
Für den Dip die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne zerlassen, Zwiebeln und Kümmel darin bei mittlerer Hitze 10-20 Minuten goldgelb braten, mit Salz und Pfeffer würzen, bei Seite stellen und abkühlen lassen.
Wenn abgekühlt, mit feingeschnittenen Petersilienblättern, Joghurt und ggf. etwas Milch zu einer Creme verrühren.
Dazu wird Weißbrot gereicht.

 

Kartoffelklöße
Zutaten für 6 Portionen:
1 kg Kartoffeln (mehlig),
70 g Weizen Mehl Type 405,
70 g Mondamin,
1 Stk. Hühnerei frisch,
Petersilie gehackt,
Jodsalz,
Pfeffer aus der Mühle, schwarz,
Würzblüten, getrocknet

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, ca. 25 min kochen und in ein Sieb abgießen – nicht abschrecken, ausdampfen lassen.
Ausgekühlte Kartoffeln durch eine Presse drücken und mit allen weiteren Zutaten zu einem Teig kneten.
Zu Klößen drehen (ca. 6 Personen x 3 Stk.) und in siedendem Salzwasser kochen. Klöße, die an die Wasseroberfläche steigen sind gar – sofort servieren oder in Eiswasser kühlen. Ggf. mit etwas Butter und Kräutern schwenken.